Kommentar des BUND zum Großkraftwerk Mannheim (GKM)

Heidelberg. Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat heute in einer Pressemitteilung mitgeteilt, den Block 3 des GKM als sogenannte Kaltreserve für die Heizperioden 2013/14 und 2014/15 zu genehmigen. Dies kommentiert Tobias Staufenberg, Geschäftsführer des BUND Regionalverbands Rhein-Neckar-Odenwald:

„Die Ausweisung zeigt, dass das GKM durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien zum Auslaufmodell wird. Der Neubau von Block 9 wirkt vor diesem Hintergrund wirtschaftlich als auch ökologisch doppelt absurd. Die Anteilseigner des GKM müssen daher jetzt die Notbremse ziehen und das Projekt Block 9 beenden.

Einen Beitrag zur Kohlekraft in Deutschland gab es auch kürzlich bei „W wie Wissen“ in der ARD:

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/kohle-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.