Category Archives: Aktuell

Willkommen in der Energiewende!

Wir von 100pro-Energiewende begrüßen den Ausgang der Landtagswahl in Baden-Württemberg, bei der die GRÜNEN erstmals den Ministerpräsidenten stellen werden können. Fast ein Viertel der Wählenden hat für die GRÜNEN gestimmt und damit der Partei einen deutlichen Auftrag gegeben. Wir werten dies als deutliches Zeichen! Für die Energiewende und den Atomausstieg!

Wie ZDF.umwelt gestern ebenfalls berichtete ist auch die Frage nach dem Wie um eine praxistaugliche Antwort reicher: Erdgas als Stromspeicher!

Informieren Sie sich in diesem 5-minütigen Beitrag bei ZDF.umwelt:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1293072/Erdgas-als-Stromspeicher

Das von Juwi installierte Projekt nutzt in Morbach Windstrom zur Elektrolyse von Wasser zu Wasserstoff, mit dem unter Beigabe von CO2 Methan, also Erdgas, hergestellt werden kann. Im bestehenden Erdgasnetz kann es verteilt und gleichzeitig gespeichert werden. Neben Wärmegewinnung kann es dazu dienen über lange Zeiträume Strom zu erzeugen und bildet damit einen langfristigen Speicher verglichen mit Pumpspeichern und Akkutechnologien.

20.2.: VOLLER ENERGIE – Volles Programm!

Das Programm für den 20.2. steht fest, hier können Sie es sich anschauen. Dazu am besten links unten auf Menu klicken und dann Vollbildansicht mit „View Fullscreen“ aktivieren.
Weitere Präsentationen auf www.metropolsolar.de.
Den Termin finden Sie wie gewohnt in unserem Terminkalender oder direkt hier.

Leserbrief von 100 Pro Energiewende zum MM Artikel vom 10.01.2011 und offener Brief an alle Gemeinderäte

Hier unser Leserbrief an den MM/Offener Brief an die Gemeinderäte

Wie ernst man im GKM die Nachrichten zu den kolumbianischen Kohleminen nimmt und wie sehr man sich der „Verantwortung bewusst“ ist, lässt sich daran erkennen, dass die gleichen leeren Phrasen schon seit der  Bürgerversammlung im Rosengarten 2008 gedroschen werden.
Damals wurde dementiert, dass in den kolumbianischen Minen, aus denen ein Teil der Kohle stammt, die im GKM verbrannt wird, schlechte Arbeitsbedingungen herrschen und Menschenrechte verletzt werden. Die Minen, auf die sich die Vorwürfe bezögen, seien nicht Quelle der GKM-Steinkohle. Aus den Minen, die die GKM AG belieferten, seien derartige Fakten nicht bekannt.
Laut Artikel im Mannheimer Morgen vom 14.07.2010 wird die GKM AG aus diesen Minen beliefert.
Deshalb haben wir zu unserer Veranstaltung am 2.12.2010 im Jugendkulturzentrum FORUM auch VertreterInnen der Unternehmen MVV und GKM und der Mannheimer Kommunalpolitik eingeladen, damit sie Informationen aus erster Hand erhalten. Leider sind sie nicht gekommen.
Auch schon beim Erörterungstermin 2008 wurde das GKM mit diesen Tatsachen konfrontiert. Auch da wurde der Bezug der Kohle aus Kolumbien geleugnet.

Seither ist nichts geschehen, außer zu betonen, wie verantwortungsvoll damit umgegangen wird. Wundert es da jemand, dass wir diese Lippenbekenntnisse nicht mehr ernst nehmen? Mehr als 2 Jahre sind vergangen und nichts wurde geändert.

Die Forderung von 100 Pro Energiewende e.V. (der übrigens u.a. auch zu der Veranstaltung nebst Pressekonferenz eingeladen hat) an das GKM: lasst endlich Worten Taten folgen!

Und an Herrn Langscheidt: verschonen Sie uns mit solchem Geschwätz: der MM sollte nicht als Sprachrohr des GKM auftreten, sondern als eine unabhängige Zeitung!

Beziehend auf den Artikel

Block 9: Steinkohlekraftwerk soll Ende 2013 ans Netz / Inspektion vor Ort in El Cerrejon geplant / Kritik von Bergarbeitern und Tagebau-Anwohnern aus Kolumbien
GKM nimmt Lieferanten in die Pflicht

Mannheimer Morgen, 10. Januar 2011

Der Energieverbrauch in der Metropolregion Rhein-Neckar

Unter dem folgenden Link kann eine Übersicht über den Energieverbrauch und das Potential der erneuerbaren Energien in der Metropolregion Rhein-Neckar heruntergeladen werden. Auf wenigen Seiten wird eine Übersicht über den Energieverbrauch, unterteilt auf einzelne Energieträger sowie die jeweiligen Potentiale der einzelnen erneuerbaren Energien ausführlich dargestellt. Die Zahlen sind das Ergebnis der Doktorarbeit des Autors, die jetzt auch in dieser knappen und übersichtlichen Zusammenfassung nachgelesen werden können. Im Ergebnis zeigt sich, dass eine Versorgung der Metropolregion Rhein-Neckar in Bezug auf Strom und Wärme möglich ist, wenn vorhandene Einsparpotetiale ausgeschöpft werden, die insbesondere im Raumwärmebereich liegen. Bei der zukünftigen Versorgung spielt die Geothermie eine wichtige Rolle, die im Oberrheingraben ein großes Potential birgt. Insgesamt zeigt sich, dass noch einige Anstrengungen unternommen werden müssen, um das Ziel der 100 %igen Versorgung umzusetzen. Erfreulicherweise fühlen sich immer mehr Menschen in der Region diesem Ziel verpflichtet.

Hier noch der Link:
Energieverbrauch in der Metropolregion Rhein-Neckar

Ich hupe für den Atomausstieg!

hupen
Wir haben uns entschlossen für den Atomausstieg zu hupen. Nachdem wir vieles schon getan haben, hupen wir, obwohl wir wissen, damit wird der Ausstieg aus dem Atomausstieg nicht aufgehalten.
Wir sind aber der Meinung, wir müssen unsere Stimme (Hupe) erheben. Wer möchte, kann mit uns hupen. (solche Hupen gibt es in jedem Fahrradgeschäft) Natürlich freuen wir uns über alle, die mithupen.
Am 19.12.2009 werden wir uns um 12 Uhr in Mannheim an der Alten Feuerwache oder Neudeutsch am Schnawwl Kindertheater treffen.
Wir haben auch eine Laufstrecke definiert. Wer später kommt und uns sucht, kann die Strecke ja abfahren irgendwo auf der Strecke wird man uns sehen. Wir laufen immer gegen die Fahrtrichtung des Verkehrs,damit man uns auch sieht. Wer uns verpasst, muss entweder an der Feuerwache eine Ehrenrunde drehen oder hinter dem Nationaltheater durch die Collinistraße drehen. Das ganze ist so eine Art Rundkurs.
Wenn jemand Lust hat uns zu unterstützen, kann er gern vorbeischauen, auch wenn er keine Hupe hat.

Erhard Renz, Gutenbergstraße 8, 68642 Bürstadt
www.sonnenfluesterer.de

Aktionstag gegen das Kohlekraftwerk

b9Klimaschutz selber machen! Lebenswandel statt Klimachaos! Samstag 12. Dezember 2009 11.00 bis 13.00 Uhr. Treffpunkt Ecke Plinaustraße/Altriper Straße vor der GKM-Werbetafel. Kein neues Kohlekraftwerk in Mannheim! Unter dem Motto „Klimaschutz selber machen! Lebenswandel statt Klimachaos“ findet am 12. Dezember an der Baustelle der Grosskraftwerk Mannheim AG (GKM) ein Aktionstag statt. Alle Klimaschützerinnen und Klimaschützer sind aufgerufen, sich an den Protesten zu beteiligen.

12.12. 14:00 atlantis: age of stupid

ageofThe Age of Stupid – Das Zeitalter der Dummen am 12. Dezember 2009. Von der Regisseurin von ‚McLibel und dem Produzenten des Oscar-prämierten Films ‚Ein Tag im September ist eine ambitioniertes teilanimiertes Doku-Drama mit Oscar-Preisträger Pete Postlethwaite in der Rolle eines alten Mannes aus der verwüsteten Welt des Jahres 2055, der auf „Archiv-Material aus dem Jahre 2008 zurückblickt und fragt: Warum haben wir den Klimawandel nicht aufgehalten, als wir noch die Chance dazu hatten? Bei freiem Eintritt und paralell zur wegweisenden Klimakonferenz in Kopenhagen in Englisch mit deutschen Untertiteln im Mannheimer Atlantis in K 2, 32. Hier der Trailer.

Umweltaktivisten erneut vor Gericht

Die Verhandlung findet statt am 6. Oktober 2009 um 9:15 im Landgericht Mannheim A 1. Bitte kommt zahlreich, um die AktivistInnen zu unterstützen. Die Kletteraktion von vier Umweltaktivisten aus Protest gegen das geplante Kohlekraftwerk in Mannheim beschäftigt erneut die Justiz. Die Staatsanwaltschaft hat Berufung gegen den Freispruch des Amtsgerichts Mannheims vom vergangenen Juni eingelegt, teilte die Umweltorganisation Robin Wood am Donnerstag mit. Nun überprüft das Landgericht Mannheim am kommenden Dienstag (6. Oktober den Fall. Geplant ist auch eine Ortsbesichtigung, sagte ein Gerichtssprecher. Der Prozess beginnt zunächst im Gericht, dann wollen
die Beteiligten gemeinsam zum Betriebsgeländer der Grosskraftwerk Mannheim AG (GKM) gehen. Das Umweltschützer-Quartett war im Oktober 2008 auf einen Kran geklettert und hatte in 65 Meter Höhe ein Plakat aufgehängt.